Dienstag, 28. Juli 2009

Kanchanaburi und Ayutthaya













So, gestern war also Kanchanaburi-Tour-Tag. (siehe Karte rechts) Erster Stop der Tour war der zweite Weltkrieg Friedhof in Kanchanaburi. Danach war die Brücke am Kwai `dran. Die sieht ja gar nicht so aus wie im Buch/ Film. Das Museum dazu ist leider nicht wirklich zu empfehlen, aber dafür war die Landschaft um die Brücke echt schön. Es kam sogar tatsächlich ein Zug, der die über die Brücke laufenden Touris ganz schön fix vom Gleis gehupt hat… Tja, rennen oder springen, da gibt et nix… ;-) [Außer die Einbuchtungen, aber anders ist spannender… ;-)] Danach ging’s zum Mittagessen in ein Restaurant auf einem Schiff. Von da aus konnte man ein Stück der Death Railway sehen, über diese Brücke fährt heute bestimmt kein Zug mehr, glaubt uns… ;-). Das Essen war super und die Gruppe auch. Sehr lustiger Mix aus vier Londonern, zwei Amerikanern und uns zwei Deutschen. J Nächste Station war der Wasserfall im Say Yok Nationalpark. Sehr, sehr schöne Gegend, da oben. Und danach der Höhepunkt des Tages: der Tigertempel. Für alle, die ihn noch nicht aus dem TV kennen, der Tigertempel ist ein Versuch von einigen Mönchen Tiger so zahm zu machen, dass selbst Touris sie kuscheln dürfen. Wir kamen so gegen halb eins im Tigertempel an. Zu der Zeit sind die Mönche immer mit ihren Tigern in einer Schlucht. Sehr einschüchternd, das ganze Tempelgebiet. Überall Kameras und man fragt sich ernsthaft, ob die dazu da sind, wild gewordene Touris oder Tiger zu orten… Auf dem Weg in die Schlucht kann man auch schon `mal `ner Herde Wildschweine, `nem Rudel Rehe oder ein paar Kühen auf der Straße begegnen… Am coolsten war aber das Kamel. Unglaublich, absolut unglaublich. Und alle Viecher frei und völlig durcheinander gewürfelt. Nicht zu fassen… Wir also mehr oder weniger schnell in die Schlucht. Die Schlucht selbst ist eher unspektakulär: Schlucht und am Ende ein kleiner Wasserfall mit Badesee für Tiger. Stefan war der erste (Nina musste erst `mal gucken, wie gut gelaunt die Tierchen denn eigentlich sind [, wenn die einen von uns fressen, dann hat der andere wenigstens noch `n Bisschen Urlaub zum ablenken…J]. Man wird, an der Hand von einem/einer Thai von Tiger zu Tiger geführt während ein/e andere/r Thai Fotos von einem macht. Das hat super viel Spaß gemacht. Die Tierchen lassen echt alles mit sich machen und dösen die ganze Zeit vor sich hin. Wenn aber `mal einer aufgestanden ist, ist einem schon ein Bisschen mulmig geworden… ;-) Gut, dass keiner gebrüllt hat, vermutlich wäre Nina die erste gewesen, die am Ausgang angekommen wäre… ;-) Die sind echt verdammt groß! Am Ende darf man dann auch noch mit ein paar Babytigern kuscheln, sehr süß, die Kleinen. J

Danach ging’s zurück nach Bangkok und von da aus mit dem Zug nach Ayutthaya. Über 2 Stunden mal 3. Klasse fahren, das war ein Abenteuer! Wir wurden ganz lieb (mit einem „Welcome Ms. Nina W...“-Schild, man fühlt sich schon ein Bisschen geehrt…) vom Bahnhof abgeholt und in unser Hostel gebracht. Ein typisches Thai-Appartment mit eigenem Badezimmer. Angeblich sind die Mücken hier ja nicht poisnous, aber darauf wollten wir uns lieber nicht verlassen und haben letztendlich (sicher war Ninas Quengeln nicht ganz unschuldig daran), Janas Mückennetz installiert. Sehr abenteuerlich, kann ich nur sagen, aber dank der vielen mitgelieferten Befestigungsmaterialien nicht unmöglich. Was für ein Tag…

Heute haben wir dann die ultimative Tempeltour in Ayutthaya gemacht und nebenbei noch ein paar Elefanten in der Stadt gefüttert. Wow, kann man nur sagen. Klar, dass die ganze Stadt Unesco Weltkultuerbe ist. Unglaublich schön, diese Ruinen. Man kann auf jeden Fall erahnen, wie gewaltig diese Tempelanlagen `mal gewesen sind (als es noch Hauptstadt von Thailand war). Auch den von Baumwurzeln umschlossenen Buddha-Kopf haben wir am Ende noch gesehen. Dann haben wir noch lecker Thai gegessen.

Nächster Stop: Sukhothai – noch mehr World Heritage Tempel ansehen bevor es dann schon bald nach Chiang Mai zum Dschungel-Trecking mit Elefanten-Reiten und Bamboo-Rafting geht! J Bis bald und liebe Grüße, Stefan und Nina!


Kommentare:

  1. Hallo ihr 2...da erfährt man erst das ihr am fast andren Ende der Welt seit wenn es schon zu spät ist euch gute Reise zu wünschen...

    Habt ja schon viele Eindrücke gesammelt...uns wunderschöne Bilder gemacht...bin gespannt was noch folgt...

    Viel Spaß und passt auf euch auf...

    Cousinchen Janinchen

    AntwortenLöschen
  2. Voll schön die Bilder :-)
    ...und, hat ein kleines Tigerbaby in Stefans Rucksack gepasst???;-)
    Bin sehr gespannt auf die Elefanten...:-)

    AntwortenLöschen