Dienstag, 18. August 2009

Krabi


Oh, Krabi ist schön! `Mal `was ganz anderes hier, landschaftlich! Ko Phi Phi hat den Umschwung ja schon ein wenig angekündigt, aber die Felsen hier sind einfach noch einmal doppelt do gewaltig und atemberaubend schön! Gestern Mittag sind wir hier also angekommen und haben auch gleich ein günstiges und sehr schönes Hostel gefunden. Dann haben wir uns auf die Suche nach einer ultimativen Kanutour gemacht. In Ninas Kopf waren Krabi und Kanutour durch die Mangroven- und Felsenlandschaft irgendwie unumgänglich verknüpft… ;-) Wir haben dann auch schnell eine schöne Tagestour gefunden und gleich gebucht. Dann haben wir uns noch den Fluss und die Stadt angesehen. Wir waren tatsächlich in einem echten thailändischen Kaufhaus, so richtig für Thais gemacht und nicht für Touristen… Hier verkaufen die auch nicht andere Sachen als bei uns bei Karstadt, zum Beispiel. Zum Größten Teil amerikanische Marken und die noch nicht einmal viel billiger als bei uns. Verwunderlich, wie sich Thais das leisten können… Schließlich haben wir dann in unserem Hostel zu Abend gegessen und dabei Independance Day geguckt, Blog geschrieben, e-Mails gecheckt und gelesen. Sehr ruhig, aber trotzdem schön, der Abend, weil man bei alldem draußen sitzen konnte und die kleinen Gekkos überall herumgeflitzt sind. ;-)

Heute Morgen wurden wir dann überpünktlich um kurz vor acht zur Kanutour abgeholt. Nachdem wir noch ein paar andere Touris in unseren Minibus gepackt hatten und endlich am Kanupier angekommen waren, haben wir alle einen Drybag für unsere Sachen bekommen. Danach wurden wir noch in die schwachen half-day und die starken full-day (ein Pariser-Pärchen und wir beide) Leute aufgeteilt und dann ging`s ab in`s Kanu. Zuerst in den Mangroven-Wald. Was für ein Erlebnis… Da sind wir in ein paar Lagunen gefahren: so still und friedlich, das war super schön! Überall schwammen Fische im Wasser umher und alles war durch riesige Berge von der umliegenden Welt abgeschottet. Wunderschön. Ab und zu sind Fische vor unseren Kanus weggesprungen, die waren unglaublich wendig und sprangen wie Delfine aus dem Wasser… Irgendwann tauchte plötzlich ein Affe neben unserem Boot auf. Unfassbar, wie nah der kam! Der hat uns dann die ganze Zeit begleitet und ist dabei von Mangrovenast zu Mangrovenast gesprungen. Das war schön! Zur Pause haben wir uns an einen einsamen Strand in einer einsamen Bucht verzogen und Ananas und Wassermelone bekommen. Dann ging’s weiter an schönen Felsformationen zu einer Höhle. Die haben wir dann exploren dürfen. Unsagbar schöne Farben und Tropfformationen. ;-) Schon fast am Ende der Tour sind wir dann schließlich auf eine ganze Affenhorde gestoßen, mitsamt kleinen Babys an Mamis Bäuchen! Soooo süß! Und kein Bisschen scheu! Zwei kamen sogar auf`s Boot! Wir durften sie dann schließlich mit den Resten der Ananas und Wassermelone füttern. Die haben uns die Reste ganz lieb aus der Hand genommen! Zum Schluss ging’s dann noch in den sogenannten ‚Canyon‘: riesige Felsen, die eine wunderschöne Lagune umschließen. Da haben wir dann noch einen super farbenfrohen King Fisher (papageienartiger Vogel) und ein paar bunte Krabben gesehen. Ganz am Ende, da war schon fast kein Wasser mehr da, wo zuvor noch ein halber Meter Wasser war, haben wir dann die springenden Fische noch einmal im Schlamm miteinander um die besten Plätze kämpfen sehen. Dabei stellen sie die Flossen auf und reißen ihre Mäuler auf. Und das alles an Land! Sehr beeindruckend!

Wieder am Pier angekommen haben wir unser Mittagessen bekommen und danach sind wir dann noch zu einem See gefahren. Der ist mitten im Wald und mindestens 150 Meter tief. Die feigen Franzosen haben sich nicht getraut, aber wir beide sind erst noch `mal `ne Runde schwimmen gegangen, bevor uns dann das Gewitter endgültig in den Bus verscheucht hat! ;-) Wir wurden auch ganz brav wieder zu Hause abgesetzt, wo wir jetzt gerade im Begriff sind, unser Essen zu bestellen und uns mental auf’s frühe Aufstehen morgen vorzubereiten: Um sieben werden wir abgeholt, dann geht`s nach Langkawi, einer malaysischen Insel an der Grenze zu Thailand. Wenn sie uns nach Malaysia `reinlassen, man weiß ja nie… ;-)

Next stop: Pulau Langkawi, Malaysia

Liebe Grüße von zwei landschaftlich völlig überwältigten Urlaubern!









Kommentare:

  1. Hallo noch mal nach weit-weit-weg....

    Sind sehr schöne Bilder und tolle Berichte und man will gleich dabei sein! Leider habt Ihr nix mehr zu erzählen wenn Ihr wieder da seid, habt ja schon alles berichtet :-)...........
    Schöne Tage noch, bis bald
    Mario

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kinder,
    es hat nur vier Wochen gedauert, hier etwas sagen zu dürfen.... Mannonmann!!!
    Also, ich bin sehr froh, dass ihr noch lebt. Aber das wußte ich ja, hab ich im Blog gesehen.
    Da könnt ihr froh sein!!!!!
    So, wie ich das sehe, amüsiert ihr euch ja köstlich, das ist sehr, sehr schön. Weil wir hier im Büro sitzen.......*grrrrrrrr*
    Toby ist wieder gesund, halleluja! Irmeli ist beleidigt, weil alle weg sind. Und ihr braucht auch gar nicht wiederkommen. Da in Thailand ist ja viieeel schöner, so wie wir das sehen.
    Hach, wenn ich jünger wäre....., schön ists ja wirklich.
    Also, trotz und alledem, ich freu mich, dass es euch so gut geht, genießt mal schön, bis zum nächsten Kommentar
    Toby, Irmeli, Bettina

    AntwortenLöschen
  3. hallo ihr 2 beiden!

    inzwischen bin ich vor neid schon hellgrün...mal sehen wieviel dunkler der grünton noch werden kann! :-D

    genießt die letzten tage in vollen zügen...und lasst einen teil von euch dort um platz zu haben einen teil von dort mit hierher zu bringen!

    AntwortenLöschen